Effizient arbeiten - Mit dem richtigen Werkzeug

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Regelungen

Es gelten die hier genannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle angebotenen Leistungen. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Nebenabreden bedürfen einer schriftlichen Zustimmung durch WHB. Entgegenstehende Vertragsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil.

2. Angebots- und Preisregelungen

Die Bestellung unseres Kunden stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages über die bestellte Ware dar. Soweit WHB den Zugang der Bestellung bestätigt, stellt dies keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Der Kaufvertrag kommt erst zu Stande, wenn WHB dem Käufer eine verbindliche Auftragsbestätigung übermittelt oder die Ware an ihn versendet. Von WHB unterbreitete Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Annahmen und Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit einer schriftlichen Bestätigung von WHB. Eine Haftung für Druckfehler ist grundsätzlich ausgeschlossen. Produktabbildungen in Katalogen, Aktionen oder auf der Internetpräsenz von WHB sind unverbindlich. Preis- und technische Änderungen bleiben WHB vorbehalten. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer, soweit nicht anders gekennzeichnet.

3. Versand

Ab Euro 250,- Netto-Auftragswert liefern wir innerhalb Deutschlands frei Haus, inklusive Verpackung. Bei Aufträgen von 50,- bis 250,- Netto-Auftragswert berechnen wir eine Versandkostenpauschale von Euro 10,90 netto. Bei Inlandsaufträgen unter Euro 50,- Netto-Auftragswert wird zusätzlich ein Mindermengenzuschlag von Euro 5,- netto berechnet.

4. Lieferzeiten

Verbindliche Lieferfristen bedürfen der Schriftform. Für Lieferverzögerungen aufgrund höherer Gewalt wird keine Haftung übernommen. Verlängert sich die Lieferzeit oder wird WHB von der Verpflichtung befreit, so kann der Käufer hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten, wenn er vorher informiert wurde. Die Erbringung von Teilleistungen bzw. Teillieferungen muss vom Käufer im Vertrag ausgeschlossen werden, sofern diese nicht gewünscht sind. Die Einhaltung der Liefer- und Leistungsverpflichtungen seitens WHB, setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Käufers voraus. Kommt der Käufer in Annahmeverzug, so ist WHB berechtigt, Ersatz des entstehenden Schadens zu verlangen. Schadensersatz wegen Nichterfüllung kann WHB pauschaliert in Höhe von 20% des vereinbarten Kaufpreises verlangen, es sei denn, der Käufer beweist, dass der entstandene Schaden geringer ist oder WHB weist nach, dass der Schaden höher ausfällt. Mit Eintritt des Annahmeverzugs geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auf den Käufer über.

5. Nichtabnahme von Waren und Warenrücksendung

Bei der Nichtabnahme der Waren durch den Käufer steht WHB ein pauschalierter Schadensersatzanspruch von 20 % des Kaufpreises zu. Der Schadensersatz ist höher oder niedriger anzusetzen, wenn WHB einen höheren oder der Käufer einen geringeren Schaden nachweist. Waren dürfen nur nach vorherigen Einverständnis durch WHB zurückgesandt werden. Mangelfreie Ware wird nur in einwandfreiem Originalzustand und mit einem Abschlag von 20 % des Warenwertes zurückgenommen. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten und Risiko des Käufers. Jede Rücknahme von mangelfreien Sonderwerkzeugen, Sonderbestellungen oder Produkten mit Käufer eigenem Logo ist ausgeschlossen.

6. Garantie, Gewährleistung

Bei sachgemäßer Behandlung unserer Ware übernehmen wir eine Garantie in voller Höhe des Warenwertes für 24 Monate. Die von WHB gelieferte Ware ist unverzüglich nach Erhalt zu untersuchen und zu behandeln. Unterbleibt die Untersuchung, haftet WHB nicht für Mängel der Ware. Dies gilt entsprechend, wenn später erkennbare Mängel nicht unverzüglich gerügt werden. Mängel sind schriftlich, spätestens innerhalb von 8 Tagen nach Warenerhalt, mitzuteilen. Ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung der Ware, natürliche Abnutzung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, sowohl übermäßige Beanspruchung und der Einsatz von ungeeigneten Betriebsmitteln, als auch chemische oder elektrische Einflüsse schließen eine Gewährleistung aus. Gleiches gilt für Mängel, die den Wert oder die Tauglichkeit der Ware nur unerheblich mindern. Durch WHB anerkannte Mängel führen zur Ersatzlieferung bzw. Gutschrift.

7. Zahlungsbedingungen

Der Kaufpreis ist innerhalb von 30 Tagen ab Lieferung ohne Abzug zu zahlen. Eine Belieferung kann aber auch gegen Vorkasse oder per Nachnahme erfolgen. Bei Zahlungen innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsdatum werden 2% Skonto gewährt. Sämtliche offene Forderungen und Zahlungen des Käufers werden in Form eines Kontokorrentkontos von WHB geführt. Alle Zahlungen werden zunächst zur Begleichung angefallener Kosten, dann Zinsen und schließlich der Hauptleistung verwendet. Es ist ausgeschlossen, ältere Rechnungen offen zu lassen und unter Ausnutzung des Skontos neuere Rechnungen zu begleichen. Der Käufer gerät, ohne dass es einer gesonderten Mahnung bedarf, 30 Tage nach Fälligkeit und Empfang der Ware in Verzug. Bei Zahlungsverzug ist die offene Forderung mit 10%-Punkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen. Der Käufer kann die Aufrechnung und ein etwaiges Zurückbehaltungsrecht nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen geltend machen.

8. Erfüllungsort, Gefahrübergang

Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist Friedrichsdorf. Der Versand erfolgt auf Gefahr und Rechnung des Käufers. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Ware an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist.

9. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus der Warenlieferung, aus der Geschäftsverbindung, einschließlich künftiger Forderungen, Zinsen, Kosten und sonstiger Ansprüche Eigentum von WHB. Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu veräußern, solange er nicht in Verzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen (einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent) tritt der Käufer bereits jetzt Sicherheitshalber in vollem Umfang an WHB ab. WHB ermächtigt ihn widerruflich, die an WHB abgetretenen Forderungen für dessen Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einziehungsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pfändungen, wird der Käufer auf das Eigentum von WHB hinweisen und WHB unverzüglich benachrichtigen, damit WHB eigene Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, WHB die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Käufer. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers – insbesondere Zahlungsverzug – ist WHB berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware heraus zu verlangen.

10. Haftungsbeschränkung

Schadensersatzansprüche sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet WHB für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Ansprüche auf entgangenen Gewinn, ersparte Aufwendungen aus Schadensersatzansprüchen Dritter sowie auf sonstige mittelbare- und Folgeschäden können nicht verlangt werden, es sei denn, ein von WHB garantiertes Beschaffenheit-Merkmal bezweckt gerade, den Käufer gegen solche Schäden abzusichern. Die Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse, welche bis hier hin beschrieben wurden, gelten nicht für Ansprüche, die wegen arglistigen Verhaltens auf der Seite von WHB entstanden sind, sowie bei einer Haftung für garantierte Beschaffenheit-Merkmale, für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Soweit die Haftung von WHB ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte von WHB, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

11. Datenschutz

Personen- und firmenbezogene Daten werden von WHB gespeichert und verarbeitet, soweit dies zur Durchführung der Aufträge notwendig und nach den gesetzlichen Regelungen zulässig ist.

12. Recht, Teilnichtigkeit, Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Nebenabreden, Vertragsänderungen und -ergänzungen sind für WHB nur nach einer schriftlichen Bestätigung bindend. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der ursprünglichen Bestimmungen unberührt und die betroffene Bestimmung ist durch die gesetzliche Regelung zu ersetzen. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertrag einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist Frankfurt.

Friedrichsdorf, März 2015